Glücklos in Schaffhausen

Unsere B-Juniorinnen mussten mal wieder eine weite Reise unternehmen und spielten in Schaffhausen auf. Noch in der ersten Halbzeit ging unser Team glücklich 0:2 in Führung. Das Blatt wendete jedoch relativ schnell: Die Schaffhauserinnen schalteten einen Gang zu und bedrängten unser Team massiv, so dass das Team schlussendlich mit einer 4:2 Niederlage wieder ins heimatliche Unterland reisen musste.

Nun ja, ärgerlich. Hätte nich so sein müssen. Was aber wirklich ärgerte, war der Umstand, dass gegen die gegnerische Mannschaft zwei gelbe Karten verteilt wurden und die betroffenen Spielerinnen NICHT vom Platz geschickt wurden! Wir erinnern uns: Bei den Juniorinnen bedeutet eine gelbe Karte keine Geldbusse, sondern einen 10-minütigen Platzverweis. Der Schiedsrichter hat sich da definitiv einen groben Schnitzer geleistet. Immerhin wären wir 20 Minuten in Überzahl gewesen. Wer weiss, was wir da daraus gemacht hätten? Fünf Minuten vor Schluss erwischte es auch noch eine Team Furttal Zürcherin: Kunz hebelte elegant eine Schaffhauserin aus, fasste gelb und musste den Platz verlassen (bzw. sie verliess den Platz aus Eigeninitiative).

Was meinte der Schaffhauser Trainer zu dem Umstand? Das sei Sache des Schiedsrichters, und er würde sicher nicht aus Eigeninitiative die betroffene Spielerin vom Feld schicken.

Das nennen wir doch Fairplay!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.