TFZH 1 vs FC Neftenbach: 3-2

(Artemis Kapilidis) Heute empfingen wir Neftenbach auf dem neuen Kunstrasen in Affoltern. Schon zu Beginn wussten wir, dass es nicht einfach für uns wird, denn Neftenbach ist als sehr hartnäckiger Gegner bekannt. So war eine gewisse Nervosität zu spüren, denn der erste Torschuss kam vom Gegner in der ersten Minute, der durch einen Fehlpass entstand. Neftenbach agierte viel mit hohen Bällen in die Spitze, was zeitweise schwierig zu verteidigen war und das Mittelfeld der Furttalerinnen sehr herausforderte. In der neunten Minute gab es den ersten Eckball vom Team Furttal den Shehnaz (hat eine super Hinrunde geleistet) Richtung Tor brachte und als erste Torchance galt.

In der zehnten Minute war es dann soweit: Der Torwart kickte aus und der Ball wurde abgefangen. Sofort reagierte Willi, nahm sich den Ball und machte eine glänzende Vorlage zu Dischler, die dann das 1:0 erzielte.

Dischler ist ohne Zweifel die Topstürmerin des Team Furttal. Die Gegnerinnen wurden immer wieder gefährlich und hatten in der 32. Minute eine sehr gute Chance, in der Huber super parierte und das Goal zum Ausgleich verhinderte. Das Team Furttal blieb weiterhin dran und erkämpfte sich einen Eckball. Kapilidis führte den Eckball aus und Dischler köpfte den Ball ins Tor und erhöhte auf 2:0. Neftenbach kämpfte und gab nicht auf. In der 41. Minute gab es eine Flanke vom Gegner, die zuerst von unserer Verteidigung geklärt wurde. Neftenbach reagierte jedoch schnell mit einem Weitschuss und erzielte das 2:1. Mit diesem Resultat begaben sich die Mannschaften in die Pause.

Nach der Halbzeit wechselte Furttal und brachte frische Energie mit Spring, Beez und Affortunato. Ein nicht nachvollziehbarer Entscheid vom Schiedsrichter passierte in der 55. Minute. Sonderegger klärte klar den Ball und die Gegnerin liess sich erst zwei Schritte später fallen. Für den Schiedsrichter Penalty für uns ein klarer Fehlentscheid. Jedoch siegte die Gerechtigkeit, als die Neftenbacherin den Ball übers Tor lancierte und den Ausgleich vergab. Häsler kämpfte sich oftmals mit ihrer Ballsicherheit durch die Gegner und zeichnete sich mit ihrer Stärke aus. In der 70. min dribbelte sich Häsler durch das Mittelfeld und gelang in den 16er, wo 3 Gegner sie aufhalten mussten und der Schiedsrichter auf den 11meter Punkt zeigen musste. Häsler nahm sich den Ball und verwandelte diesen sicher zum 3:1.

Eine weitere Chance ergab sich in der 72. min von Affortunato, verfehlte jedoch knapp das Tor. Dischler spielte nun auf der Mittelfeldposition, erkämpfte sich den Ball und rannte der Linie entlang. Die Flanke von Dischler kam perfekt in den 16ner, den Kapilidis leider über das Tor brachte. In der 83. min erzielte Neftenbach noch das 3:2. Jedoch änderte es nichts mehr am Resultat und die drei Punkte gehörten dem Team Furttal.

Nun geht’s vorerst in die Winterpause. Zur Halbzeit der Meisterschaft, bedanke ich mich beim Team für den Kampfgeist und dem super Teamwork. Auch möchte ich hier ein riesiges Lob an Eugen Radas geben, der unserer Mannschaft frischen Wind gebracht hat. Unsere Motivation für den Fussball und für das Team, ist durch ihn spürbar gesteigert worden und wir freuen uns jetzt schon auf die Vorbereitung und Rückrunde.

Somit heisst es die Festtage zu geniessen, Guetzli und süsses zu knabbern und im neuen Jahr verfolgen wir weiter unser Ziel, den Aufstieg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.